22.06.2014

Endlich ist diese Szene fertig! Drei Anläufe haben wir gebraucht. Aufziehendes Unwetter, dazu noch ein wasserscheuer Hund. Und wieder mal die Erkenntnis: Nie wieder eine Szene an der Hauptstraße planen! Ständiger Verkehrslärm, dauern stehen irgendwelche Autos irgendwoanders.

Hundegassiführer mit dem wasserscheuen Hund

 

Verwunderlich, wenn nicht irgendwas schief gehen würde.

 

Diesmal Maxi hinter der Kamera. Und wieder mal abwarten, dass ein Auto vorbei ist.

 

16.06.2014

Aufnahmen in der Schule müssen immer gut vorbereitet sein. Gleich soll schließlich Herr Pfeil (Polizei) mit uns eine Szene drehen.

 Besprechung auf dem Schulhof. Wer steht wo, wer kommt von wo, wo steckt XY? Achso, noch im Unterricht.

 

Herr Pfeil kontrolliert die Schließfächer der drei Verdächtigen.

 

13.06.2014

Und wieder mal bei Chantal. Ihr immer hungriger Bruder (Lukas, im Film: Bastian) geht als Nebenjob mit Hunden Gassi (Oder ist das seine einzige Beschäftigung?) Da er auch den alten Hund eines Polizeibeamten betreut, erfährt er nebenbei immer ein paar Neuigkeiten.

 Chantal hat eine Unmenge Waffeln gebacken. Lukas muss lernen, mit vollem Mund zu sprechen.

Ann-Kristin hat sich wieder mal verletzt. Auch das muss von Chantal versorgt werden.

Noch dürfen Regie und Kamera nicht an die Waffeln. Aber gleich....

23.05.2014

Außenaufnahmen in Würgendorf, Ann-Kristin begibt sich anschließend durch die Dunkelheit nach Hause. Na mal sehen.....

 

 

 

 

 

21.03.2014

Unser erster Dreh bei Chantal. Sie hat im Film die Rolle eines hilfsbereiten, netten Mädchens, die gern mal von den anderen ausgenutzt wird. So sind ihre Freundinnen fast schon Stammgäste in ihrem Esszimmer und werden wie immer gut bewirtet. Natürlich tauscht man sich hier über die Ereignisse in der Schule aus.

Gut ausgeleuchtetes Esszimmer, Luca und Heppi an den Kameras.

Noch mal schnell Texte lernen ....

Chantal hat extra ein leckeres Nudelgericht für uns gekocht. Nur Nina mäkelt (im Film) über die Fleischstückchen, weil sie Vegetarierin ist.

22.01.2014 Unsere erste Szene

Nach monatelangem Casting und Abstimmungen über die Filmidee ist es soweit: Unsere erste Szene wird gedreht, freundlicherweise bei Familie Lenz in Würgendorf. Maxi, der in der Schule furchtbaren Schikanen ausgesetzt ist, hat einen Erpresserbrief erhalten und verlässt sein Zimmer. Das wird auch die Einstiegsszene in unserem Krimi sein.

Unsere ersten Aufnahmen:
Maxi soll traurig sein. Zwiebeln und Wasser helfen ein wenig nach.
Maxi verlässt sein Zimmer. Ahnt er, dass es ein Abschied ist?

Unterkategorien